Austria Expedition 2010 - Mount McKinley (Alaska)


Im Rahmen der Austrian Expedition 2010 werde ich vom 18.5. bis 13.6.2010 den Mount McKinley in Alaska besteigen.

Mount McKinley Denali Alaska

 

Ich möchte mich jetzt schon bei meinen Sponsoren bedanken.

- Firma Odörfer - http://www.odoerfer.at

- Ausrüster Ortovox - http://www.ortovox.com

- BAUPILZ Baugesellschaft  http:// www.bau-pilz.at

- Malerbetrieb K.Schneck GmbH 8793 Gai 8 

- Sport Eybl Graz - http://www.eybl.at

- Sport Vasold Liezen - http://www.sport-vasold.at

- Sport Scherz  Wörschach - http://www.sport-scherz.at

- LEKI Schistöcke Lenhart - http://www.leki.de

- Erwin Gutmann Fürstenfeld - http://www.erwingutmann.at

- Bernhard Pfeiffer,Bau- u Möbeltischlerei, 8263 Großwilfersdorf

 

 

 

Nach weiteren Sponsoren bin ich noch auf der Suche.

 

Nachfolgend ein paar Infos bezüglich Mount MCKinley (Quelle: Wikipedia.com):
 

Der Mount McKinley in Alaska ist mit 6.194 Metern Höhe der höchste Berg Nordamerikas  und gehört damit zu den Seven Summits. Er wurde nach dem 25. US-Präsidenten William McKinley benannt. Ein alternativ verwendeter Name des Berges ist Denali, ein Wort aus dem Athapaskischen, das der Große oder der Hohe bedeutet. Denali ist der offizielle Name des Berges in Alaska. Während sich der offizielle Name in den USA inzwischen im allgemeinen Sprachgebrauch durchgesetzt hat, wird im deutschsprachigen Raum meist die alte Bezeichnung benutzt. Der Mount McKinley bildet den höchsten Gipfel der Alaskakette  und liegt im nach ihm benannten Denali-Nationalpark. Der Berg gilt als einer der klimatisch extremsten der Erde. Die Temperaturen sinken in den Gipfelregionen regelmäßig auf bis zu -60 C°.
Mount McKinley South Peak Gipfel
Die Erstbesteigung des Mount McKinley gelang dem amerikanisch-britischen Forscher Hudson Stuck  und drei Begleitern am 7. Juni 1913, nicht bereits 1906 dem US-Amerikaner Frederick Cook, wie dieser behauptet hatte. Der erste dokumentierte Versuch einer Besteigung erfolgte im Jahr 1903 durch James Wickersham über die Nordwand (inzwischen nach ihm Wickersham Wall benannt). Diese Route gilt als extrem gefährlich und wurde erst 1963 erfolgreich durchstiegen. Ein langjähriger Erforscher dieses Berges war Bradford Washburn, der 1960 eine Karte im Maßstab 1:50.000 erstellt hat. Als einziger Berg über 6000 m liegt er nicht an einer heute noch aktiven Trennkante zweier Kontinentalplatten.

 

Share this

meine nächsten Termine: