Trisselwand, Hoferweg, 1754m

  

 500 m, (III- V +) AO , 4-5 Stunden, ca. 20 SL

 

ORTOVOX Safety Academy 2013/14

Sicherheit trainieren mit ORTOVOX

Seit 30 Jahren bietet ORTOVOX ohne Zweifel die beste Sicherheitsausrüstung am Berg.
Der entscheidende Faktor für größtmögliche Sicherheit bist aber immer noch DU!
Die ORTOVOX Safety Academy bietet Dir jetzt das ideale Sicherheitstraining im winterlichen Gebirge. Zusammen mit ausgewählten Bergschulen haben wir ein Schulungskonzept erarbeitet, bei dem Bergprofis ihr Wissen an Dich weitergeben um Dich für den Ernstfall fit zu machen. Ziel der ORTOVOX Safety Academy ist es, trockene Lawinenkunde ins Gelände zu verfrachten und praxisnah auszubilden. Wir vermitteln dir lebensnotwendigen Kenntnisse über Lawinen, Verschüttetensuche, optimale Tourenplanung und Technikverbesserung in drei verschiedenen Kursstufen. Die ORTOVOX Safety Academy ist nicht nur was für Neulinge - auch erfahrene Wintersportler profitieren von den Profis!

Ortovox Basic Sicherheitstraining 2013/14

Einen Tag lang Sicherheit trainieren

Die richtige Ausrüstung ist am Berg Pflicht, doch ohne ein fundiertes Wissen über ihre Handhabung ist man im Ernstfall hilflos. Das Lawinentraining Basic versorgt dich mit dem nötigen Grundwissen. Im Blickpunkt steht alles rund um die Tourplanung sowie das richtige Verhalten im Gelände. Du bekommst einen Überblick über Ausrüstungs-, Schnee-, Lawinenkunde und taktische Beurteilungsmethoden, die dir hilft deinen Tag am Berg im Vorfeld sicher zu planen. Durch das Üben mit der neuesten Ortovox Sicherheitstechnologie lernst Du essentielle Regeln über die Verschüttetensuche und über das richtige Verhalten bei einem Lawinenabgang.

Touren und Training Basic (2 Tage) 2013/14

Grundlagen für mehr Sicherheit im Tiefschnee

An diesem Wochenende lernst du die Grundlagen für mehr Sicherheit im Tiefschnee. Den Fokus legen wir dabei auf das richtige Verhalten beim Lawinenunfall mit aktivem Training der Verschüttetensuche. Wir bringen Dir die Grundlagen modernen Risiko-Managements bei. Dazu gehören die richtige Ausrüstung, Tourenplanung, Schnee- und Lawinenkunde, Interpretation des Lawinenlageberichtes und Anwendung von Beurteilungsmethoden.
Die erworbenen Kenntnisse kannst du am zweiten Tag bei einer Tour gleich einmal testen.

Eiger 3970m, über den Mittelegigrat

 

sie ist die Traumtour der ganzen Alpen schlechthin. Der Hauch der berühmten Nordwand, der Grat schmal wie ein Messer, machen diese Tour zum ganz großen Klassiker. Der Mittelegigrat mit Abstieg ist lang, sehr ausgesetzt und immer spektakulär.

 

Am 22.August war es wieder einmal soweit.

Der Großglockner , 3798m

Datum: 
Mi, 23/09/2015 - Fr, 25/09/2015

"Der Großglockner ist mehr als der höchste Berg Österreichs - ihn umstrahlt das Fluidum einer ungewöhnlichen Persönlichkeit. Wer in seinen Bannkreis gerät, wird davon erfasst."
Oskar Kühlken, 1951

Er ist das Wahrzeichen von Österreich, der beeindruckendste Berg der Ostalpen, und eine echte Herausforderung für jeden Bergsteiger.

Der legendäre Peternpfad im Gesäuse

Auf der Flucht vor seinen Verfolgern verschwand der "Schwarze Peter" beim Wildern auf rätselhafte Weise in den steilen Felsschluchten zwischen Peternscharte und Rosskuppe.

So entstand der Legende nach der spektakulärste Anstieg im Gesäuse.

 

Wildspitze 3768 m

Die Wildspitze ist mit 3.768 Meter Höhe der höchste Berg Nordtirols und der Ötztaler Alpen. Sie ist nach dem Großglockner (3798 m) der zweithöchste Berg Österreichs.

 

Die Wildspitze ist eine Parade-Schitour der 3000er in Österreich und immer wieder sehr  lohnend.

"Das steirische Matterhorn " Der Lugauer, 2217m

Der Lugauer ist in jedem Schibergsteiger als ein Lebensziel verankert, sobald er seine Gestalt auch nur von der Ferne aus wahrgenommen hat.  

"ALLES IST MÖGLICH " LAWINE auf FORSTSTRASSE

 

Sachverhaltsdarstellung: 20.Jänner 2013, v. Paul Sodamin

 

Lawinenwarnstufe: 2 (ab 1800Hm, 3 )
Lawinenunfall am Forstweg, auf dem Weg zum Triebenkogel 2055m

 

 

INFO-Ergänzung: 2. Feber 2013

PUIVA PAUL SKI

Heute ist mein Puiva Paul Schi „Pulver Paul“  in Altenmarkt bei Atomic hergestellt worden. Ich war bei dieser Geburt dabei und es war äußerst spannend. Meinen Schi wird es nur 5 mal weltweit geben, Nr 1- 5, Länge 164 cm
  • also den ersten fahre ich,

  • Nr. 2 ist in Reserve,
  • der 3. und 4. ist schon vergeben,
  • der 5. wird sich zeigen... also fast ausverkauft!

Jetzt kann der Puiva kuman.

 

Euer Puiva Paul

 

Auszug aus meinem Buch: Tour Nr. 22, der Festkogel

Zum gustieren hab ich euch ein paar Auszug aus meinem neuen Buch

Schitouren Steiermark Die 70 schönsten Touren

erstellt. Heute die Tour Nummer 22 im Gesäuse, der Festkogel.

Einfach reinklicken und genießen.

Auszug aus meinem Buch: Tour Nr. 37, Hochschwung

nachfolgend eine weitere wunderbare Tour aus meinem Buch

Schitouren Steiermark Die 70 schönsten Touren

Die Tour Nummer 37, in den Rottenmanner Tauern, der Hochschwung. Eine Tour voller Schwung.

Einfach reinklicken und genießen.

Auszug aus meinem Buch: Tour Nr. 38, Schüttkogel

Eine weitere Tour aus meinem Buch

Schitouren Steiermark Die 70 schönsten Touren

Heute die Tour Nummer 38, wieder in den Rottenmanner Tauern, ein Schitourenschmankerl am Eingang des Gullinggrabens, der Schüttkogel.

Einfach reinklicken und genießen.

Das Aufstiegsprofil

eine echte Besonderheit in unseren Büchern, selbstverständlich auch im "Schitouren Steiermark - Die 70 schönsten Touren" ist das GPS-Anstiegsprofil zu jeder Tour im beigefügten Schitourenheft zur Vorbereitung und zum Mitnehmen auf Tour.

Im Text und im GPS-Anstiegsprofil kann man den Charakter der jeweiligen Tour erkennen.

Erika Hahn im WN TV Interview

Anlässlich ihrer Mont Blanc Besteigung mit mir, gab Erika Hahn auf WN-TV ein Interview.

Bericht Mont Blanc Besteigung am 17.8.2012

Teilnehmer: Erika Hahn und Paul Sodamin, Bericht: Erika Hahn
Unser Ziel war Chamonix , wohl mit dem Gedanken im Hinterkopf , vielleicht den Mt.Blanc ( 4810m ) besteigen zu können – Gut Ding braucht Weile -

 
Es bedarf einer wohl überlegten Vorbereitung , um sich an dieses schwierige Unternehmen heranzuwagen. Also beschlossen wir ein paar Viertausender in der Schweiz zu begehen, um uns an die Höhe zu akklimatisieren.

Mont Blanc

Liebe Bergfreunde

Nachfolgend hab ich 2 Bilder von meiner Mont Blanc Besteigung im August 2012 für euch.
Viel Spaß beim Träumen

 

 

Postalmklamm-Klettersteig „F -Stelle“

Wirklich ein rassiger Actionklettersteig wie es im bergsteigen.at beschrieben ist: „einzigartig und sehr spannend“ 

Postalm_01

Die Abschlussetappe „Gamsleckenwand“, die von nicht gutausgebildeten Klettersteiggehern gefahrlos umgangen werden kann, weist in der Normal-Route den Schwierigkeitsgrad „D“ auf.

Besteigung Mönch u. Eiger Mittellegi Grat

Eiger_Mittellegi_01.jpeg

Den Eiger über den Mittellegigrat 3970 m,
eine unvergessliche Überschreitung mit einer unglaublicher Kulisse über Grindelwald - eine Traumtour. Der Grat schmal wie ein Messer, machen diese Tour zum ganz grossen Klassiker der Alpen.

Steinerweg (Dachstein Südwand)

Ein Alpin-Klassiker, der Steinerweg durch die Dachstein Südwand

Als die Steinerbrüder 1909 diesen Weg erstbegingen, war es ein Meilenstein in der Geschichte des Bergsteigens.

Der Großglockner (3798m)

"Der Großglockner ist mehr als der höchste Berg Österreichs - ihn umstrahlt das Fluidum einer ungewöhnlichen Persönlichkeit. Wer in seinen Bannkreis gerät, wird davon erfasst."
Oskar Kühlken, 1951

GrossGlockner Bild 1

Er ist das Wahrzeichen von Österreich, der beeindruckendste Berg der Ostalpen, und eine echte Herausforderung für jeden Bergsteiger.

Angebot: Matterhorn Besteigung (4448m)

Das Matterhorn, einer der imposantesten und berühmtesten Gipfel der Welt.

Zermatt_Breithorn.jpeg

Die Besteigung des Matterhorns ist nach wie vor eine absolut ernst zu nehmende Tour.
Auch für mich ist die Matterhornbesteigung immer ein HIGHLIGHT.

Gran- Pilaster Pala Gruppe

PALA DI SAN MARTINO 2987m
Südwestpfeiler, „Gr.Pilaster“ IV

2011-Gran-Pilaster_oben.jpeg

Der ebenmäßig emporragende Südwestpfeiler der Pala di San Martino
fällt von San Martino di Castrozza aus sofort ins Auge:
eine durchwegs klassische Linie. Die Würde, die im Klang des Namens
»Gran Pilaster« liegt, ist dem Berg und der Route durchaus angemessen.